ABOUT BOUTWELL SCHABROWSKY

BOUTWELL SCHABROWSKY is a contemporary art gallery in Munich, founded in 2016 by the Australian-German gallery owner Susan Boutwell. Since 2021, the gallery has been run in cooperation with art historian Marion von Schabrowsky.

BOUTWELL SCHABROWSKY is characterised by a cross-generational, international program of exhibitions with a clear conceptual focus: all artists create work with a critical point of view, which reflects the current state of the world. The results are a broad spectrum of media, spanning from painting, ceramics and sculpture to installation and video.

Susan Boutwell’s experience in the international art world and Marion von Schabrowsky’s experience as an art historian creates a dynamic and comprehensive program. They both attach great importance to translate the intention and vision of the artists and their works to all of their patrons.

MARION VON SCHABROWSKY studied art history, architectural history and philosophy at Edinburgh University, Scotland. As a freelance art historian, she has worked for over 20 years in the field of press, mediation and curation for cultural institutions, exhibition venues and corporate clients such as Hypo-Kunsthalle, Louis Vuitton, Cartier, European Patent Office, etc.

SUSAN BOUTWELL studied languages and art history at the University of Cologne, Germany, and looks back on a career in the top tier of the international art trade. She started in 1986 in New York City with Pat Hearn, moving to Studio Guenzani in Milan in 1987. In the 1990s, when the international art avant-garde was still largely based on the New York-Cologne axis, she worked at Galerie Jule Kewenig in Cologne until 1994. In 1995, she moved to Sydney, where she owned and directed, together with her then husband James Draper, Boutwell Draper Gallery. The gallery represented young and established Australian artists, as well as showing international artists like John Goldsworthy, Ian Hamilton Finlay,  Rioji Koie, Lee Yong Deok and Ulrich Rückriem. Boutwell Draper Gallery was one of the most renowned in Australia at the time.

The exhibition program of BOUTWELL SCHABROWSKY Gallery is based on Susan Boutwell’s intuitive approach to artistic talent and her knowledge of the international art market, developed over decades, and her close collaboration with artistic personalities. As a Munich native and well-travelled with a keen eye for quality and trends, Marion von Schabrowsky is committed to excellent communication and bringing people together in a meaningful way within the framework of contemporary art.

 

BOUTWELL SCHABROWSKY ist eine Galerie für zeitgenössische Kunst in München, gegründet 2016 von der australisch-deutschen Galeristin Susan Boutwell. Seit 2021 wird die Galerie in Kooperation mit der Kunsthistorikerin Marion von Schabrowsky geleitet.

Die Galerie zeichnet sich aus durch ein generationsübergreifendes, internationales Programm mit Ausstellungen, das konzeptuell klar ausgerichtet ist: Alle Künstler teilen eine reflektierende und kritische Auseinandersetzung mit der Welt und ihren aktuellen Bedingungen. Dabei ergibt sich ein breites, mediales Spektrum, das von klassischer Malerei, über Keramik bis hin zu Installationen und Video reicht.

Den Galeristinnen ist zudem wichtig, einzelne Positionen der Münchner Szene zu vertreten.

Marion von Schabrowsky und Susan Boutwell legen Wert auf fundierte Vermittlung im Sinne klassischer Galeriearbeit: Es ist ihnen ein Anliegen sowohl dem professionellen Kunstbetrieb – Sammlern, Institutionen, Kuratoren – also auch einem interessierten Publikum Ausstellungen und Veranstaltungen in höchster Qualität zu kommunizieren.

Die Galeristinnen ergänzen sich in ihrer Arbeit in idealer Weise:

MARION VON SCHABROWSKY studierte Kunstgeschichte, Architekturgeschichte und Philosophie an der Universität Edinburgh, Schottland. Als freiberufliche Kunsthistorikerin arbeitete sie seit über 20 Jahren im Bereich Presse, Vermittlung und Kuration für Kulturinstitutionen, Ausstellungsorte, Corporate, wie beispielsweise Hypo-Kunsthalle, Louis Vuitton, Cartier, Europäisches Patentamt, etc.

SUSAN BOUTWELL studierte Sprachen und Kunstgeschichte an der Universität in Köln, und blickt zurück auf eine Karriere im internationalen Kunsthandel des obersten Segments: Sie begann 1986 in New York bei Pat Hearn, 1987 wechselte sie zu Studio Guenzani in Mailand. In den 90er Jahren, als die internationale Kunstavantgarde sich noch maßgeblich auf der Achse New York-Köln bewegte, arbeitete sie bis 1994 in Köln bei der Galerie Jule Kewenig. 1995 zog sie nach Sydney, wo sie mit ihrem Ehemann James Draper bis 2015 ihre eigene Galerie Boutwell Draper führte. Die Galerie vertrat junge und etablierte australische Künstler*innen und zeigte internationale Positionen mit z.B. John Goldsworthy, Ian Hamilton Finlay, Rioji Koie, Lee Yong Deok und Ulrich Rückriem. Die Boutwell Draper Gallery gehörte seinerzeit zu den renommiertesten in Australien.

Das genuine Programm der BOUTWELL SCHABROWSKY Gallery ist begründet in Susan Boutwells intuitivem Zugang zu künstlerischem Talent und ihrer über Jahrzehnte ausgebildete Kenntnis des internationalen Kunstmarktes und der engen Zusammenarbeit mit Künstlerpersönlichkeiten. Marion von Schabrowsky als Münchnerin und Kosmopolitin mit einem scharfen Auge für Qualität und Tendenzen ist es ein Anliegen, exzellent zu kommunizieren und Menschen im Rahmen der zeitgenössischen Kunst sinnstiftend zusammenzubringen.